Fachbereich Philosophie

Auch in diesem Schuljahr haben mit Lara Spickermann und Hannes Franken aus der Q1 zwei an philosophischer Haltung und Diskussion Interessierte am Bundes- und Landeswettbewerb philosophischer Essayteilgenommen. Dieser sehr attraktive Wettbewerb wird in jedem Schuljahr für philosophisch interessierte Schülerinnen und Schüler vom Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen in Kooperation mit dem Fachverband Philosophie, der Bezirksregierung Münster und vielen weiteren Förderern veranstaltet. Viele Schüler und Schülerinnen unserer Schule haben in den vergangenen Jahren erfolgreich daran teilgenommen.

Welche Ziele verfolgt der Wettbewerb?

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollten zunächst Spaß an philosophischer Überlegung haben und dazu ermutigt werden, eigene philosophische Überlegungen ausgehend von einem philosophischen Zitat zu formulieren. Übung und Kompetenzerweiterung im argumentierenden Essay-Schreiben sind die wesentlichen Ziele. Ein eigenständiges Denken, das „Selberdenken“, steht im Zentrum des Wettbewerbs, somit bietet dieser Philosophie-Wettbewerb eine hervorragende Ergänzung zum Philosophie-Unterricht an unserer Schule.

Zur Auswahl stehen in jedem Schuljahr mehrere philosophische Zitate, aus denen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen für ihren Essay eines wählen können.

Lara und Hannes wählten in diesem Schuljahr für ihren philosophischen Essay die beiden folgenden Zitate aus:

„Brauchen wir heute noch Werte?“

„Der erste, der ein Stück Land mit einem Zaun umgab und auf den Gedanken kam zu sagen ,Dies gehört mir` und der Leute fand, die einfältig genug waren, ihm zu glauben, war der eigentliche Begründer der bürgerlichen Gesellschaft.“ (J.J.Rousseau)

Lara hat ein paar Gedanken zum Schreiben ihres Essays notiert, die im Anschluss an diesen Text zu finden sind.

Für die erfolgreiche Teilnahme am diesjährigen Wettbewerb erhielten sowohl die Essayistin als auch der Essayisteine Urkunde des Veranstalters.

Wir gratulieren Lara und Hannes sehr herzlich!

Simone Wolf-Hein

(Fachschaft Philosophie)

Wettbewerb Philosophischer Essay – von Lara Spickermann Q1

In diesem Jahr bot sich mir die Möglichkeit am Philosophie-Wettbewerb teilzunehmen. Dabei schrieb ich einen philosophischen Essay zu einem Zitat von Rousseau („Der erste, der ein Stück Land mit einem Zaun umgab und auf den Gedanken kam zu sagen ‚Dies gehört mir‘ und der Leute fand, die einfältig genug waren, ihm zu glauben, war der eigentliche Begründer der bürgerlichen Gesellschaft.“) Dieses Zitat konnte ich aus verschiedenen vorgegebenen auswählen. Während des argumentativen Schreibens kamen mir immer wieder neue Denkansätze in den Sinn und immer wieder andere Blickwinkel sowie Perspektiven, mit welchen ich das Zitat hätte betrachten können. Zunächst befasste ich mich mit dem historischen Hintergrund hinter dem Zitat, der Epoche, aus der es stammt und ging folglich über zu dem, was mir das Zitat vor Augen führen wollen könnte, ich fragte mich, was es bedeuten solle, bis ich danach fragte, was es für mich bedeutet und wie meine Meinung zu jenem Zitat ist und ließ meine Gedanken kreisen und schrieb alles so auf, wie es mir in den Sinn kam. Am Ende blickte ich vollkommen anders auf das Zitat als zu Beginn und ordnete meine Gedanken, sodass ich schließlich verstand, welche Bedeutung dieses Zitat für mich hat. Abschließend würde ich jedem, der gerne einmal seine Gedanken kreisen lässt, um sich intensiv und argumentativ mit etwas zu beschäftigen, eine Teilnahme empfehlen.

Lara Spickermann Q1

Lisa Spickermann Q1 und Hannes Franken Q1