Juvenes Translatores PDF Drucken E-Mail

Juvenes Translatores am SHG

Schon ehe der Übersetzerwettbewerb „Juvenes Translatores" am 24.11.2011 begann, hatten das SHG-Team bestehend aus fünf an Fremdsprachen interessierten Schülerinnen der Stufe Q1 Glück gehabt. Nicht jede interessierte Schule durfte nämlich an diesem vom Übersetzungsdienst des Europäischen Parlaments ausgeschriebenen Wettbewerb überhaupt teilnehmen. Entsprechend der Anzahl an Sitzen, die jedes EU-Land im Parlament hat, wurden aus den Schulen, die sich beworben hatten, anteilig die Teilnehmer ausgelost.

Das St. Hildegardis-Gymnasium hatte Glück gehabt, denn wir waren dabei, und so konnten die fünf Oberstufenschülerinnen, die nach einer weiteren Vorgabe des Veranstalters allesamt im Jahr 1994 geboren sein mussten, vorab ihre Wettbewerbssprachen für die anzufertigende Übersetzung festlegen. Dabei konnten sie individuell aus allen offiziellen EU-Sprachen auswählen, so dass theoretisch auch eine Kombination der Sprachen Maltesisch und Litauisch möglich gewesen wäre. Dazu kam es jedoch nicht, denn alle fünf Schülerinnen entschieden sich für eine Übersetzung der Wettbewerbstexte, die sich um den Themenkreis „Internationale Jugendbegegnungen und Freiwilligendienst" drehten, in ihre Muttersprache Deutsch.

juvenes

Und so saßen unsere Juvenes Translatores (d.h. jungen Übersetzerinnen) zwischen 10.00 und 12.00 zeitgleich mit über 1.000 Gleichaltrigen in allen EU-Mitgliedsnationen an ihren Ausgangstexten in englischer, französischer oder spanischer Sprache, wälzten Wörterbücher, erprobten und verwarfen Formulierungen, um schließlich einen möglichst eleganten Zieltext zu verfassen. Dabei ging es nicht nur um eine Übertragung des verwendeten Vokabulars, sondern wesentlich anspruchsvoller auch um das Treffen des richtigen Tonfalls und die Übersetzung von Bildern und Redewendungen, für die es nicht immer unbedingt in jeder Sprache eine genaue Parallele gibt.

Zwei Stunden später waren alle Texte fertig, so dass das Paket noch am gleichen Tag nach Brüssel geschickt werden konnte. Dort wird jeder einzelne Text von den Experten des EU-Übersetzungsdienstes gelesen und bewertet werden, so dass die Teilnehmerinnen voraussichtlich im Februar 2012 erfahren, wie gut sie abgeschnitten haben. Für das St. Hildegardis-Gymnasium war die Teilnahme am Wettbewerb „Juvenes Translatores" eine Premiere, doch anschließend waren sich alle Beteiligten einig: Die intensive Beschäftigung mit den Texten fördert eine Kompetenz, die in deutschen Lehrplänen bei den modernen Fremdsprachen traditionell zu kurz kommt – und macht nebenbei noch eine Menge Spaß. Im Rahmen unserer vielfältigen Bemühungen um das fremdsprachliche Profil der Schule werden wir uns also auch im kommenden Jahr wieder um eine Teilnahme bei „Juvenes Translatores" bemühen – dann mit einem Team aus dem Geburtsjahrgang 1995.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 07. Dezember 2012 um 21:23 Uhr
 
St. Hildegardis-Gymnasium Duisburg